top of page

1. Geltungsbereich

 

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Durchführung von Fasten Retreats des Veranstalters Tamawe, unabhängig vom Veranstaltungsort des gebuchten Fasten Retreats.
1.2 Die nachfolgenden Bedingungen regeln die Buchung des Fasten Retreats.
1.3 Der Veranstalter ist alleine verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Fasten Retreats und ist kein Reiseveranstalter und kein Reisevermittler.

2. Veranstalter

 

Tamawe

Prezeller Weg 42

29471 Gartow

3. Angebot, Annahme, Vertragsschluss

 

3.1 Die schriftliche Anmeldung der Teilnehmenden stellt die Annahme des Angebotes und somit den Kaufvertragsschluss dar.
3.2 Nach Annahme des Angebotes des Veranstalters durch die Anmeldung der Teilnehmenden erhält dieser eine Anmeldebestätigung per E-Mail. In dieser E-Mail werden Einzelheiten der Bestellung und Zahlung aufgeführt, auch die Rechnung findet sich in dieser E-Mail.

 

4. Haftung

 

4.1 Die Teilnahme am Fasten Retreat erfolgt auf eigene Verantwortung. Voraussetzung der Teilnahme ist eine dafür ausreichende sowohl körperliche als auch geistige Gesundheit und ein adäquater Fitnesszustand.
4.2 Der Veranstalter haftet nicht für gesundheitliche und personenbezogene Schäden, Verletzungen sowie Sachschäden (an anderen Teilnehmenden und den kompletten Veranstaltungsorten), die nicht von ihm verursacht wurden. Für selbstverschuldete Schäden wird keine Haftung übernommen.

5. Rechte und Pflichten der Teilnehmenden

 

5.1 Die Teilnehmenden sind verpflichtet, ihre persönlichen Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Die Teilnehmenden verpflichten sich, Änderungen ihrer Daten zeitnah mitzuteilen.
5.2 Die Teilnehmenden haben die erforderlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Fasten Retreat in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten zu treffen. Dies gilt insbesondere für die Buchung des Transports.
5.3 Die Teilnahme am Fasten Retreat setzt normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Wenn sich der/die Teilnehmer:in in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung befindet, ist er/sie gehalten, die Teilnahme mit dem Arzt bzw. Therapeuten zu besprechen.
5.4 Der/die Teilnehmer:in ist gehalten, dem Veranstalter vor Beginn des Retreats über etwaige körperliche oder psychische Einschränkungen oder Beschwerden zu informieren.
5.5 Es besteht kein Anspruch der Teilnehmenden auf Durchführung des Fasten Retreats durch bestimmte Kursleiter:innen. Im Falle des kurzfristig unvorhersehbaren Ausfalls der angekündigten Kursleitung, etwa wegen Krankheit oder Verhinderung, darf der Veranstalter eine Ersatzleitung für das gebuchte Retreat stellen.

6. Rechte und Pflichten des Veranstalters/ Mindestteilnehmerzahl

 

6.1 Der Umfang der vom Veranstalter zu erbringenden Leistungen erstreckt sich ausschließlich auf die Durchführung Fasten Retreats. Der Veranstalter erbringt oder vermittelt keine Leistungen im Zusammenhang mit der An- und Abreise.
6.2 Der Veranstalter verpflichtet sich, den Teilnehmenden bis spätestens vier Wochen vor Beginn des Retreats über die Nichtdurchführbarkeit infolge Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl zu informieren. In diesem Fall wird die gezahlte Kursgebühr unverzüglich zurückerstattet. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen.
6.3 Im Falle des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl ist der Veranstalter nicht verpflichtet, den Teilnehmenden Stornierungs- oder Umbuchungskosten für anderweitig bereits geleistete Transportleistungen zu ersetzen.
6.4 Der Veranstalter behält sich vor, das Fasten Retreats aus Gründen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, zu verschieben oder abzusagen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn, bei Verhinderung der Kursleitung, etwa durch Krankheit, keine anderweitige Kursleitung das Retreat übernehmen kann oder höhere Gewalt die Durchführung des Retreats gefährdet oder beeinträchtigt. Die Teilnehmenden erhalten in diesem Fall den Kursbetrag unverzüglich zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmenden bestehen nicht.

7. Stornierung durch Teilnehmer – Stornierungskosten

 

7.1 Der/die Teilnehmer:in kann vor Retreatbeginn jederzeit gegenüber dem Veranstalter in schriftlicher Form den Vertrag stornieren. Storniert der/die Teilnehmer:in den Vertrag, kann der Veranstalter eine pauschalierte Entschädigung verlangen. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der schriftlichen Stornierungserklärung des/der Teilnehmer*in wie folgt berechnet:
Stornierung bis 4 Monate vor Retreat Beginn: 200 € Bearbeitungsgebühr
Stornierung bis 12 Wochen vor Retreat Beginn: 50 % der Retreatkosten
Danach wird der gesamte Retreatpreis zur Zahlung fällig.
Die Anreise erfolgt auf eigenes Risiko. Sollte es eine:r Teilnehmer:in aufgrund von Covid oder aus anderen Gründen nicht möglich sein, anzureisen, gelten die Stornokosten wie oben beschrieben.
In diesem Fall kann der Preis nicht zurückerstattet werden.
Es wird ausdrücklich empfohlen, eine Reiseversicherung abzuschließen.
7.2 Der/die Teilnehmer:in kann bis zum Beginn des gebuchten Fasten Retreats eine/n Ersatzteilnehmer:in stellen, der/die in die Rechte und Pflichten des Vertrages eintritt.
Diese Umbuchung ist kostenfrei.

8. Rücktrittsrechte; Kündigung wegen besonderer Umstände

8.1 Die kurzfristige Ersetzung der angekündigten Kursleitung durch den Veranstalter berechtigt die Teilnehmenden nicht zum Rücktritt oder zur Kündigung.
8.2 Wird die Durchführung des Fasten Retreats durch höhere Gewalt, die bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar war, erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl die Teilnehmenden als auch der Veranstalter den Vertrag kündigen. Die beiderseitigen Rechte und Pflichten ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften.

 

9. Datenverarbeitung

 

9.1 Mit der Anmeldung erklärt sich der/die Teilnehmer*in damit einverstanden, dass die von ihm/ihr angegebenen Daten für die Betreuung und Abwicklung des Fasten Retreats elektronisch gespeichert und zur Buchung des Zimmers an die jeweilige Unterkunft weitergegeben werden dürfen.

April 2024 

bottom of page